normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 

Förderangebote

In unserem heilpädagogisch orientierten Kinder – und Jugendheim wohnen Kinder ab dem 3. Lebensjahr, Jugendliche und junge Volljährige, die aus den unterschiedlichsten Gründen nicht mehr in ihrer Herkunftsfamilie leben können oder wollen. Diese sind meist sozialer, emotionaler oder psychischer Natur. Wir verstehen unser Haus als Lebensraum, in dem Kinder, Jugendliche und junge Volljährige sich sicher, geborgen und angenommen fühlen können. In dieser Atmosphäre werden gemeinsam pädagogische Strategien festgelegt, auf deren Grundlage sich Lösungsansätze in den verschiedenen Problemfeldern entwickeln lassen.

 

Zur Umsetzung dieser festgelegten Strategien können die Kinder, Jugendlichen und Erzieher auf vielfältige Förder- und Entwicklungsangebote zurückgreifen. In unserer Einrichtung bestehen die folgenden Möglichkeiten:

  1. Psychologische Betreuung (auf Rezept) im Haus

  2. Ergotherapeutische Betreuung (auf Rezept) im Haus

  3. Logopädische Betreuung (auf Rezept) im Haus

  4. Therapiebegleithund „Idefix“

  5. Keramikwerkstatt

  6. Reiten

  7. laufende Aus- und Weiterbildung des Personals

 

Nachfolgend versuchen wir Ihnen, lieber Leser, einige Informationen zu geben, damit Sie sich ein genaueres Bild davon machen können, was die oben genannten Punkte beinhalten.

 

 

1. Psychologische Betreuung

Zum Verrücktwerden… Schule, Erzieher, Liebeskummer, Stress mit den Eltern, Aufgaben in der Gruppe, Freunde, Heimweh, Geschwister, Hausaufgaben, Taschengeld… Es ist schon eine ganze Menge womit unsere Kids so klarkommen müssen. Damit sie gestärkt und mit Selbstvertrauen in den Alltag gehen können, gibt es viele präventive Angebot hier im Heim: Vom Anti-Stress Training, über soziales Kompetenztraining bis zu Entspannungs- und Snoezelstunden.

Natürlich gibt es auch die nicht alltäglichen Probleme, die ein Kind belasten. Denn viele haben, bevor sie in der Tannenmühle kamen, traurige, erschreckende und belastende Erfahrungen gemacht. In vertraulichen Einzelgesprächen finden die Kinder- und Jugendlichen auch ein offenes Ohr für diese Art von Problemen.

 

Einen weiteren Teil der psychologischen Arbeit macht zu guter Letzt die Beratung der Erzieher, der Eltern und Jugendämter hinsichtlich Entwicklung und schulischer Leistungspotentiale von Kindern- und Jugendlichen aus. Dazu findet bei Bedarf eine ausführliche Diagnostik durch den/die PsychologIn statt.

 

 

2. Ergotherapeutische Betreuung

 

 

3. Logopädische Betreuung

 

 

4.  Therapiebegleithund Idefix

Idefix, der speziell für unsere Kinder ausgebildete Therapiebegleithund unterstützt unsere Arbeit als „Outdoorpädagoge“ und Helfer in allen Lebenslagen

Therapiebegleithund Idefix
5. Keramikwerkstatt

 Die Keramikwerkstatt mit Ofen, Zubehör und Materialien ist ein Projekt des Fördervereins. Sie besteht seit Mai 2010 und wird ein bis zweimal im Monat für alle Kinder- und Jugendlichen geöffnet. Anleitung gibt eine Erzieherin. Mit vorheriger kurzer Absprache können Gruppen auch eigenständig arbeiten – entweder in den Räumlichkeiten der Werkstatt oder in den Räumen der Gruppe.

 

Unsere pädagogischen Anliegen, die wir mit diesem Angebot verfolgen sind neben der Förderung der Kreativität, dem Schaffen von Erfolgserlebnissen auch der emotionale Ausgleich: Beim Arbeiten, Kneten und Gestalten können Frust und Aggression abgebaut werden. Kinder, die sonst auffällig und unruhig agieren, sind beim Arbeiten mit Ton zum Teil sehr ausdauernd, ruhig, konzentriert und freudig am Werk. Gerade für jüngere Kinder ist der Umgang mit Ton ein Erlebnis: Sie sammeln Erfahrung im Umgang mit neuen Materialien, Farben und Formen und genießen das kneten und matschen mit den Händen. Quasi nebenbei werden so auch Feinmotorik, Wahrnehmung und Konzentrationsfähigkeit gefördert. Aber das wichtigste und schönste Ergebnis bleibt der Stolz auf das Selbstgeschaffene und Einzigartige!

 

Betreut werden die Mädchen und Jungen durch ausgebildetes Fachpersonal. Eine Ergotherapeutin und eine Logopädin kommen in unsere Einrichtung um die Kinder bei Bedarf (Rezept) zu fördern.. Eine Psychologin kümmert sich um die kleinen und großen Probleme unserer Bewohner in Einzel- und Gruppensitzungen.